Deckhengst

Martillo - sechsmaliger Gr. II-Sieger für Höny-Hof - jetzt wieder Deckhengst in Frankreich. Foto: Marc RühlMartillo - sechsmaliger Gr. II-Sieger für Höny-Hof - jetzt wieder Deckhengst in Frankreich. Foto: Marc Rühl

Höny-Hofer wechselt vom Gestüt Zoppenbroich wieder nach Frankreich

Seit 2011 ist Martillo im Haras de Fontaines in Frankreich stationiert, wo der internationale Topklasse-Meiler 2006 im französischen Haras Des Chartreux seine Deckhengst-Karriere auch gestartet hat. Dazwischen war er für drei Decksaisons - von 2008 bis 2010 - im Gestüt Zoppenbroich. In seinem ersten Jahr im Gestüt Zoppenbroich deckte Martillo 27 Stuten, darunter die Derbydritte Tomori aus dem Höny-Hof sowie die Mutter der Gruppesiegerin Avanti Polonia aus dem Gestüt Ebbesloh, Alisa. Sein erster Jahrgang sind die Dreijährigen von 2010. Seine ersten Jährlinge erzielten auf den Auktionen Preise bis zu 57.000,- €, mehr als das Zehnfache seiner Decktaxe von 4000,- €.

Erste Sieger und Black Type mit seinem ersten Jahrgang
In Frankreich und Italien stellte Martillo mit Oekaki, Spectacle du Mars und Nosto Armico seine ersten Black-Type-Sieger.

Champion-Meiler von internationaler Klasse
Martillo gewann sechs Gruppe II-Rennen - darunter das klassische Mehl-Mülhens Rennen. Er war zwei Mal in Gruppe I-Rennen plaziert und holte in sechs Ländern Rennnpreise: in Deutschland, Frankreich, England, Italien, HongKong und Dubai.
 
Deutschlands Top-Meiler in diesem Jahrzehnt

Mit seinem GAG von 98,0 KG steht der Höny-Hofer an der Spitze dieser Statistik, dahinter folgen Lateral (97,5), Anna Monda (97,0), Eagle Rise (96,5), Banyumanik (96,5), Touch Down (95,5) und Bernadon (95,5).
 
Bezwinger von 19 Gruppe I-Siegern
Martillo bezwang während seiner Rennkarriere die folgenden 19 Gruppe I-Sieger: Altieri, American Post, Bright Sky, Clodovil, Hold that Tiger, Keltos, Indian Haven, King`s Drama, Mail the Desert, Pastoral Pursuit, Prince Kirk, Ransom O`War, Refuse to Bend, Sarafan, Senex, Soldier Hollow, Tout Seul, Vahorimix, Whipper.

Zwei Bahnrekorde
Auf seiner Spezialstrecke von 1600 Metern stellte der Top-Meiler Martillo gleich zwei Bahnrekorde auf. In Hoppegarten siegte der Anabaa-Sohn im Grossen Porsche-Preis, Gr. II, in 1:36.80 Min. - einen weiteren sensationellen Bahnrekord stellte er 2004 in Saint-Cloud im Prix du Muguet, Gr. II,  auf. Mit der Zeit von 1:36,40 Min. war er schneller als alle Sieger vor und nach ihm:  Dansili (Europas Top Ten-Vererber, £ 75 000) war über 10 Sekunden langsamer, dito Gold Away, Spinning World, Green Tune, Hatoof und Exit to Nowhere

Nr. Bild Beschreibung Details
1 Deckhengst Martillo. www.dequia.de Martillo (GER) 2000
br. H. v. Anabaa - Maltage (Affirmed)
Wechselte Ende 2010 vom Gestüt Zoppenbroich nach Frankreich.
B: Gestüt Höny-Hof
GAG: 98,0