2021-07-04, Hamburg, 9. R. - IDEE 152. Deutsches Derby

9 IDEE 152. Deutsches Derby

  • 04.07.2021, 16:05 - Hamburg
  • Distanz: 2400m
  • Boden: gut, stellenweise weich
  • Blacktype

Gruppe I, 650.000 € (390.000, 130.000, 78.000, 39.000, 13.000).
Für 3-jährige Hengste und Stuten, die in einem anerkannten Gestütbuch für Vollblut registriert sind.

Gew. 58,0 kg. | Nennungschluß: Montag, 28. September 2020 | Streichungstermine: Montag, 9. November 2020 | Montag, 21. Dezember 2020 | Montag, 25. Januar 2021 | Montag, 1. März 2021 | Montag, 12. April 2021 | Montag, 28. Juni 2021 | Vorstarterangabe: Dienstag, 29. Juni 2021 | Starterangabe: Mittwoch, 30. Juni 2021
Turf Times Newsletter Anmeldung

QuotenSiegwette 12,5:1. - Platzwette 4,0; 2,6; 5,5:1. - Zweierwette 66,6:1. - Dreierwette 2.277,2:1.6,3; 6,3; 6,3; 6,3; 6,3; 6,3:1.

Startnr./Platz Pferd - Trainer/Jockey Gewicht Gewinn Toto Details
1 Sisfahan (FR) 2018
Henk Grewe / Jo.: Andrasch Starke
58,0 kg 390.000 € 12,5 Details
Sisfahan gewinnt mit Andrasch Starke das IDEE 152. Deutsche Derby. ©galoppfoto - Frank Sorge
Pferd:
F. H. v. Isfahan - Kendalee (Kendargent)
Formen:
2-1-2 GAG 89 KG
2 Alter Adler (GER) 2018
Waldemar Hickst / Jo.: Theo Bachelot
58,0 kg 130.000 € 4,3 Details
Alter Adler mit seinem Trainer Waldemar Hickst im Rennstall in Köln-Weidenpesch. ©galoppfoto - Sandra Scherning
Pferd:
F. H. v. Adlerflug - Artemisia (Peintre Celebre)
Formen:
1-1-2-2 GAG 91,5 KG
3 Imi (GER) 2018
Peter Schiergen / Jo.: Sibylle Vogt
58,0 kg 78.000 € 31,9 Details
Imi mit Bauyrzhan Murzabayev (rote Kappe) gewinnt im 3yo-Maiden in München. ©galoppfoto - WiebkeArt
Pferd:
b. H. v. Tertullian - Imagery (Monsun)
Formen:
5-1-1-8-5-5 GAG 88 Kg
4 Lord Charming (GER) 2018
Peter Schiergen / Jo.: Bauyrzhan Murzabayev
58,0 kg 39.000 € 10,1 Details
Lord Charming mit Bauyrzhan Murzabayev nach dem Sieg am 04.04.2021 in Hoppegarten. ©galoppfoto - Frank Sorge
Pferd:
b. H. v. Charm Spirit - Late Show (Authorized)
Notiz
Seitenblender
Formen:
2-2-3-1 GAG 91,5 KG
5 Aff un zo (GER) 2018
Markus Klug / Jo.: Adrie de Vries
58,0 kg 13.000 € 11,2 Details
Aff un zo im Portrait am 05.04.21 in Köln. ©galoppfoto/Sandra Scherning
Pferd:
db. H. v. Kallisto - Andarta (Platini)
Formen:
1-1-3-10-9-2-5 GAG 90,5 KG
6 Nordstrand (GER) 2018
Markus Klug / Jo.: Maxim Pecheur
58,0 kg 25,1 Details
Nordstrand mit Besitzer Juergen Heyne und Ehefrau Renate nach dem Sieg am 05.06.21 in Leipzig. ©galoppfoto - Frank Sorge
Pferd:
F. H. v. Reliable Man - Norderney (Dai Jin)
Formen:
2-1-2-2-3-2-2-2 GAG 89 KG
7 Sky Out (IRE) 2018
Markus Klug / Jo.: Ronan Thomas
58,0 kg 12,8 Details
Sky Out (IRE) 2018
Pferd:
F. H. v. Adlerflug - She Bang (Monsun)
Formen:
3-2-2-4-3 GAG 91,5 KG
8 Alborz (GER) 2018
Henk Grewe / Jo.: Clément Lecoeuvre
58,0 kg 61,1 Details
Alborz mit Andrasch Starke beim Aufgalopp zum seinem Rennbahn-Debüt in Köln, bei dem er auf dem 4. Platz landete. ©galoppfoto - Sandra Scherning
Pferd:
b. H. v. Reliable Man - Annouche (Unfuwain)
Formen:
6-1-4 GAG 89 KG
9 Vallando (GER) 2018
Marcel Weiß / Jo.: Eduardo Pedroza
58,0 kg 21,2 Details
Vallando mit Lukas Delozier nach dem Sieg im Dreijährigen-Rennen in Köln. ©galoppfoto - Sandra Scherning
Pferd:
F. H. v. Lord of England - Vallanda (Lomitas)
Formen:
3-1-3 GAG 90 KG
10 Dolcetto (GER) 2018
Henk Grewe / Jo.: Michael Cadeddu
58,0 kg 14,2 Details
Dolcetto mit Andrasch Starke und Racingmanager Andreas Löwe nach dem Sieg im 2yo-Maiden in Mülheim. ©galoppfoto - Stephanie Gruttmann
Pferd:
b. H. v. Gleneagles - Diamond Dove (Dr Fong)
Formen:
2-7-2-1 GAG 91,5 KG
11 Sun of Gold (GB) 2018
Jean-Pierre Carvalho / Jo.: René Piechulek
58,0 kg 18,9 Details
Sun of Gold mit Lukas Delozier beim Aufgalopp in Köln. ©galoppfoto.de - Sandra Scherning
Pferd:
b. H. v. Golden Horn - Salve Aurora (King's Best)
Formen:
4-4-1-1 GAG 90,5 KG
12 Santorini (GER) 2018
Dominik Moser / Jo.: Wladimir Panov
58,0 kg 34,8 Details
 Santorini mit Wladimir Panov nach dem Sieg am 09.05.21 in Hoppegarten. ©galoppfoto - Frank Sorge
Pferd:
b. H. v. Siyouni - Secretina (Galileo)
Formen:
3-5-1-4 GAG 89 KG
13 Sea of Sands (GER) 2018
Jean-Pierre Carvalho / Jo.: Lukas Delozier
58,0 kg 8,4 Details
Gestüt Höny-Hofs Sea of Sands mit Lukas Delozier nach dem Sieg im Wettstar.de - Derby Trial in Hoppegarten. ©galoppfoto - Frank Sorge
Pferd:
b. H. v. Sea The Stars - Salve Haya (Peintre Celebre)
Formen:
1-3-2-1-4 GAG 92 KG
14 Virginia Storm (GER) 2018
Henk Grewe / Jo.: Eddy Hardouin
58,0 kg 19,2 Details
Virginia Storm mit Andrasch Starke nach dem Sieg im Düsseldorf Maidenrennen. www.galoppfoto.de - Stephanie Gruttmann
Pferd:
b. H. v. Soldier Hollow - Virginia Sun (Doyen)
Formen:
5-2-3-1 GAG 90 KG
15 Nacido (GER) 2018
Yasmin Almenräder / Jo.: Mickaelle Michel
58,0 kg 95,4 Details
Nacido im Portrait am 28.05.21 in München. ©galoppfoto - WiebkeArt
Pferd:
F. H. v. Tertullian - Nacella (Banyumanik)
Formen:
3-1-4-3-7-5 GAG 88 KG
16 Diamantis (GER) 2018
Andreas Suborics / Jo.: Anthony Crastus
58,0 kg 21,5 Details
Ein Pferd mit Derbynennung: Diamantis aus dem Quartier von Andreas Suborics gewinnt mit Lukas Delozier im Sattel. ©turf-times/Dr. Jens Fuchs
Pferd:
db. H. v. Golden Horn - Diamantgöttin (Fantastic Light)
Formen:
5-1-1-5 GAG 89,5 KG
17 Sir Vulcano (GER) 2018
Andreas Wöhler / Jo.: Jozef Bojko
58,0 kg 70,6 Details
Sir Vulcano April 2020  Foto: www.Rennstall-woehler.de
Pferd:
F. H. v. Polish Vulcano - Sweet Montana (Lando)
Formen:
9-4-1 GAG 88,5 KG
18 Elegant Maximus (GER) 2018
Markus Klug / Jo.: Martin Seidl
58,0 kg 57,1 Details
Elegant Maximus mit Maxim Pecheur im April 2021 in Hoppegarten. ©galoppfoto - Sabine Brose
Pferd:
schwb. H. v. Maxios - Elle Gala (Galileo)
Formen:
3-1-3-5-3 GAG 88 KG
19 Sassoon (GER) 2018
Jean-Pierre Carvalho / Jo.: Robin Haedens
58,0 kg 24,4 Details
Gelungener Start ins Rennjahr 2021 - Sassoon gewinnt mit Robin Haedens ein gut besetztes Maidenrennen für den Derby-Jahrgang in Köln. ©galoppfoto/Sandra Scherning
Pferd:
b. H. v. Soldier Hollow - Salve Estelle (Dansili)
Formen:
4-1-1-3-5 GAG 91 KG
20 Liban (GER) 2018
Peter Schiergen / Jo.: Dennis Schiergen
58,0 kg 70,2 Details
Liban mit Bauyrzhan Murzabayev beim Aufgalopp in Krefeld am 21.03.2021. ©galoppfoto - Stephanie Gruttmann
Pferd:
F. H. v. Protectionist - Laeya Star (Royal Dragon)
Notiz
Seitenblender
Formen:
8-5-1-3-2 GAG 85,5 KG
Kurzergebnis: 
SISFAHAN (2018), H., v. Isfahan - Kendalee v. Kendargent, Zü.: Guy Pariente Holding, Bes.: Darius Racing, Tr.: Henk Grewe, Jo.: Andrasch Starke, GAG: 96,5 kg, 2. Alter Adler (Adlerflug), 3. Imi (Tertullian), 4. Lord Charming, 5. Aff un zo, 6. Nordstrand, 7. Sky Out, 8. Alborz, 9. Vallando, 10. Dolcetto, 11. Sun of Gold, 12. Santorini, 13. Sea of Sands, 14. Virginia Storm, 15. Nacido, 16. Diamantis, 17. Sir Vulcano, 18. Elegant Maximus, 19. Sassoon, 20. Liban
Richterspruch: 
Si. 1¼-1¾-H-H-1¼-½-K-½-H-½-¾-1¼-1¼-kK-¾-1¼-1¾-K-8
Zeit: 
2:34,56
Zusatzinformationen: 
Auf Anordnung von Deutscher Galopp wurde von Sisfahan, Alter Adler und Imi eine Dopingprobe entnommen.
Rennanalyse: 

Als Isfahan 2017 eine Deckhengstbox im Gestüt Ohlerweiherhof bezog und seine ersten Stuten deckte, waren größere Gestüte eher noch nicht dabei. Immerhin standen 89 Stuten auf seiner Liste, viele wurden auch von seinem Besitzer Stefan Oschmann gekauft und relativ schnell wieder verkauft, es ging halt darum, erst einmal Nachkommen in höherer Zahl auf die Bahn zu bringen. Die Qualität der ihm zugeführten Stuten war zumindest in der Breite übersichtlich.

Dabei kann ihm durchaus ein Deckhengst-Pedigree attestiert werden. Sein Vater Lord of England ist über die Jahre ein zuverlässiger Vererber von Black Type-Pferden, die Mutterlinie ist die der Yonne (Indus), die insbesondere in Schlenderhan eine Vielzahl von herausragenden Siegern gebracht hat. Dazu zählt mit In Swoop (Adlerflug) auch der vorjährige Derbysieger. Die Skepsis in Bezug auf Isfahan konnte eher an seiner Rennlaufbahn festgemacht werden, denn er war nur sechsmal am Start, nach dem Derbysieg war bereits Schluss. Bei seinem Start zuvor in Italien hatte er sich wohl etwas eingefangen, dass er dann in Hamburg noch gewann, war schon erstaunlich.

Der Jahrgang 2018 des Hengstes ist in der ganzen Welt verstreut, doch deutete sich schon in der vergangenen Saison an, dass darunter einige talentierte Pferde sind. Seine bisher erfolgreichen Nachkommen sind durchweg besser als die Mütter – ein Beweis von Qualität. Das Pedigree von Sisfahan, das nachfolgend abgedruckt ist, dürfte das übersichtlichste eines Derbysiegers der letzten Jahrzehnte sein. Zu finden sind ein paar Black Type-Pferde über Hindernisse, mehr nicht. Seine Mutter Kendalee ist nur dreimal auf der Flachen gelaufen, einmal war sie Zweite, zweijährig über 1300 Meter in Senonnes. Dreijährig startete sie fast ausschließlich über Hürden, siegte in Enghien und Clairefontaine, verdiente für ihren Züchter Guy Pariente auf diesem Gebiet immerhin 54.900 Euro. Sisfahan ist ihr Erstling, im Jährlingsalter ist Dalee, eine Tochter des führenden Hindernisvererbers Saint des Saints. Kendalee ist eine Tochter des erstklassigen Kendargent, dessen Tochter Absolute Gold Mutter von Anoush (Isfahan), Dritte in den Oaks D’Italia (Gr. II). „Ich muss wohl noch ein paar Stuten von Kendargent kaufen“, sinnierte Sisfahan-Mitbesitzer Stefan Oschmann noch im Führring von Horn. Kendargent steht im Haras de Colleville von Pariente, der aktuell sogar die französische Züchterstatistik anführt. Der Mann weiß schon, was er tut. 

Immerhin ist Kendalee Schwester von Beaumec de Houelle (Martaline), der bei nur sechs Starts über Hürden, ausschließlich dreijährig,  über Sprünge fünfmal gewann, darunter im Prix Cambaceres (Gr. I).  Er wurde 2019 im Haras de Montaigu als Deckhengst aufgestellt, sein erster Jahrgang ist folgerichtig im Jährlingsalter. 99 Stuten deckte er im ersten Jahr, 2020 waren es 144, seine Decktaxe betrug 2021 6.000 Euro. Die Zucht von Hindernispferden in Frankreich ist verbreitet und populär, als Gr. I-Sieger und Sohn einer NH-Deckhengstlegende hat Beaumec de Houelle fraglos seine Anhänger. Die nächste Mutter Zandalee (Trempolino) lief schon in den Pariente-Farben, bis sechsjährig, auch sie war eine gute Springerin, hatte Black Type und verdiente rund 140.000 Euro. Auf der Flachen startete sie nur zweimal erfolglos. Sie hat aktuell den vier Jahre alten Miracle de Houelle (Martaline) auf der Bahn, er war gerade Zweiter über Hürden in Compiegne, ein zwei Jahre alter Hengst stammt von Great Pretender ab. Unter dem Strich also viele überdurchschnittliche Pferde, aber über Hindernisse.

Sisafahan war über Parientes Haras de Colleville im Oktober 2019 bei Arqana im Ring, im Nachverkauf erwarb sie Holger Fausts HFTB Racing Agency für 16.000 Euro. Er ging in den Besitz von Christoph Holschbach über, Züchter Guy Pariente hielt noch einen Anteil. Zweijährig lief er zweimal, war Zweiter beim Debüt hinter dem von Andreas Suborics trainierten Absinth (Sepoy) auf der Allwetterbahn in Lyon-La Soie und gewann dann auf Gras in Lyon-Parilly auf schwerer Bahn über 2000 Meter. Mit Pierre-Charles Boudot gegen durchaus respektable Gegner. Er wechselte dann im Frühjahr den Besitzer, zu einem sechsstelligen Betrag erwarb ihn Darius Racing von Stefan Oschmann, sein Partner dabei ist Michael Motschmann. Vor Hamburg war er nur einmal am Ablauf, im Düsseldorfer Derby-Trial, da war er Zweiter hinter Aff un zo (Kallisto), was ihm ein Rating von 89 Kilo und einen Derbystartplatz einbrachte. Dass sich Andrasch Starke nach der „Union“ noch einmal umsetzte, war natürlich ein wichtiger Hinweis auf die Chancen des Fuchses war. Genannt ist er in den einschlägigen Gruppe I-Rennen des Landes, in Berlin-Hoppegarten, Baden-Baden und Köln. Da er in Frankreich prämienberechtigt ist, dürfte man sicher auch noch einmal dorthin einen Blick werfen.

Ein Service von Turf-Times
Links zum Rennen:
Kategorie:
  • Deutsches Derby
  • Rennen - National

Bilder

Auf der Außenbahn kommt der Derbysieger des Jahres 2021 herangerauscht: Sisfahan gewinnt mit Andrasch Starke fünf Jahre nach seinem Vater Isfahan das IDEE 152. Deutsche Derby. ©galoppfoto - Sabine Brose
Innen sah Alter Adler lange wie der Sieger aus, aber Andrasch Starke landet mit Sisfahan nach einem perfekt getakteten Rennen seinen historischen 8. Derbysieg. ©galoppfoto - Sabine Brose
Der kurze Blick von Andrasch Starke (rosa Kappe) nach rechts und die Gewissheit: Es reicht für Sisfahan gegen Alter Adler, der innen mit Theo Bachelot auf dem 2. Platz landet. ©galoppfoto - Sabine Brose
Sisfahan mit Andrasch Starke (rosa Kappe) gewinnt das IDEE 152. Deutsche Derby - dahinter kam Imi mit Sibylle Vogt noch auf den 3. Platz, auch das en historisches Ergebnis, noch nie  zuvor war eine Frau im Derby besser.  ©galoppfoto - Frank Sorge
Innen sah Alter Adler (Theo Bachelot) lange wie der Sieger aus, aber Andrasch Starke kam mit Sisfahan auf der Außenbahn angerollt, um seinen 8. Derbysieg zu landen. ©galoppfoto - Frank Sorge
Sisfahan war für den Lorbeerkranz nicht bereit, leider fehlten auch die Schimmel, aber für Andrasch Starke war dieser 8. Derbysieg ein ganz besonderer, denn er zog damit gleichauf mit dem bisherigen Rekordhalter Gerhard Streit. ©galoppfoto - Sabine Brose
 Sisfahan mit Andrasch Starke (rosa Kappe) gewinnt das IDEE 152. Deutsche Derby. ©galoppfoto - Frank Sorge
Der Derbysieg vor 1000 Zuschauern für Andrasch Starke, der mit seinem 8. Sieg Derbygeschichte geschrieben hat, und Sisfahan. ©galoppfoto - Jimmy Clark
Der Derbysieger auf dem Geläuf - vor den Kameras der handverlesenen Fotografen. ©galoppfoto - Sabine Brose
Der ehemalige Jockey Filip Minarik und Ehefrau Katja gratulieren Andrasch Starke auf dem Weg zum Absattelring zum Sieg mit Sisfahan im IDEE 152. Deutschen Derby. ©galoppfoto - Frank Sorge
Filip Minarik und Ehefrau Katja gratulieren Jockey Andrasch Starke nach dem Sieg im IDEE 152. Deutschen Derby. ©galoppfoto - Sabine Brose
Dritte mit Imi: Sibylle Vogt landet als erste Frau beim Derby auf dem Treppchen, auch wenn die Sperre wegen eines Peitscheneinsatzes zuviel die Freude etwas trübt. ©galoppfoto - Jimmy Clark
"Hamburg, the King is back": Siegreiter Andrasch Starke freute sich in "seinem Wohnzimmer" auf der Rennbahn in Hamburg-Horn über seinen historischen 8. Derbysieg. ©galoppfoto - Jimmy Clark
Sisfahan mit Andrasch Starke, Racingmanager Holger Faust (links) und Trainer Henk Grewe nach dem Sieg im IDEE 152. Deutschen Derby. ©galoppfoto - Frank Sorge
Stephan und Shahpar Oschmann, Trainer Henk Grewe, Jockey Andrasch Starke,, HRC-Präsident Hans-Ludolf Mathiessen sowie Derbysponsor Albert Darboven. ©galoppfoto - Frank Sorge
Sisfahan mit Andrasch Starke, Racingmanager Holger Faust (rechts), Trainerfrau Natascha Grewe am Führzügel sowie die Besitzer Dr. Stefan Oschmann mit Ehefrau Shahpar (2.u.3.v.l.) und Michael Motschmann (im Hintergrund) mit Ehefrau Sabine (l.). ©galoppfoto - Frank Sorge
Der Champion-Jockey Andrasch Starke und sein Derbysieger Nr. 8! Am Führzügel von Sisfahan ist die Trainerehefrau Natascha Grewe. ©Catrin Nack
Die Siegerehrung nach dem IDEE 152. Deutschen Derby für das Team um den Sieger Sisfahan. ©galoppfoto - Frank Sorge

Dies ist ein Eintrag aus der Datenbank von ©2010-2021 Dequia Media in Kooperation mit Turf-Times. Es gelten die dort angegebenen Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Beiträge geben wir keine Gewähr. Wir bitten um Verständnis, dass die Rennleistungen insbesondere aus früheren Jahren und bei den ausländischen Starts nicht komplett sind. Fehlerhafte oder unerwünschte Beiträge bitte hier melden!