2018-07-18, Vichy, 3. R. - Grand Prix de Vichy − Auvergne

3 Grand Prix de Vichy − Auvergne

  • 18.07.2018 - Vichy
  • Distanz: 2000m
  • Boden: weich
  • Blacktype

Gruppe III, 80.000 €
3 jährige und ältere Pferde

Turf Times Newsletter Anmeldung

Quoten35:10

Startnr./Platz Pferd - Trainer/Jockey Gewicht Gewinn Toto Details
1 Noor Al Hawa (FR) 2013
Elias Mikhalides / Jo.: Theo Bachelot
58,5 kg 80.000 € 35,0 Details
Noor Al Hawa März 2018  Foto: www.Rennstall-Woehler.de
Pferd:
F. H. v. Makfi - Majestic Roi (Street Cry)
3 Subway Dancer (IRE) 2012
Zdeno Koplik / Jo.: Radek Koplik
58,5 kg 12.000 € 800,0 Details
Subway Dancer (IRE) 2012
Pferd:
b. W. v. Shamardal - Sub Rose (Galileo)
4 Potemkin (GER) 2011
Andreas Wöhler / Jo.: Eduardo Pedroza
58,5 kg 8.000 € 100,0 Details
Potemkin am 30.7.2018 in München - Foto: Dr. Jens Fuchs
Pferd:
db. W. v. New Approach - Praia (Big Shuffle)
5 Dallas Affair (GB) 2014
Frederic Head / Jo.: Aurélien Lemaitre
58,0 kg 4.000 € 45,0 Details
Dallas Affair (GB) 2014
Pferd:
b. St. v. Soldier Hollow - Daytona (Lando)
7 Glen Shiel (GB) 2014
Andre Fabre / Jo.: Mickael Barzalona
58,5 kg 3,5 Details
Glen Shiel (GB) 2014
Pferd:
F. W. v. Pivotal - Gonfilia (Big Shuffle)
Kurzergebnis: 
NOOR AL HAWA (2013), H., v. Makfi - Majestic Roi v. Street Cry, Bes.: Ali Hamad Al Attiya, Zü.: Rabbah Bloodstock Ltd., Tr.: Elias Mikhalides, Jo.: Théo Bachelot 2. Golden Legend (Doctor Dino), 3. Subway Dancer (Shamardal), 4. Potemkin, 5. Dallas Affair, 6. Wajnah, 7. Glen Shiel, 8. Soleil d'Octobre, 9. Sajjad
Richterspruch: 
1 1/4, K, H, 3/4, H, 5 1/2, 5 1/2, 1 1/2
Zeit: 
2:03,93
Rennanalyse: 

Erst wenige Wochen hat Nachwuchstrainer Elias Mikhalides Noor Al Hawa im Training und ist mit dem ehemaligen Schützling von Andreas Wöhler noch ungeschlagen. Nach dem Wechsel nach Frankreich gewann er mit dem Grand Prix de Compiegne ein Listenrennen und legte jetzt auf Gruppe-Ebene nach. Eigentlich soll Frankreich für den auch in Deutschland sehr konstanten Hengst, der für Wöhler zwei Gruppe III-Rennen gewann und ein Großverdiener in Katar war, nur eine Durchgangsstation sein. Ziel ist wieder Katar, dort sind auch seine Besitzer beheimatet.

Die Mutter, die Mick Channon für Jaber Abdullah trainierte, war ein erstklassiges Rennpferd, gewann die Sun Chariot Stakes (Gr. I) und die Fred Darling Stakes (Gr. III). Ihre Nachkommen sind zumeist in Deutschland gelaufen, Majestic Jasmine (New Approach) war über 1900 Meter Listensiegerin in Hannover, Long Cross (Cape Cross) gewann ein besseres Handicap über 2000 Meter in Dortmund. Majestic Roi ist Halbschwester des Gr. III-Siegers Black Spirit (Black Minnaloushe), die nächste Mutter ist Listensiegerin und Schwester des Gr. II-Sieger und Deckhengstes Montelimar (Alleged). Die vierte Mutter Fanfreluche (Northern Dancer) war Championstute in den USA und Kanada, ist in erster und zweiter Generation Mutter von zahllosen herausragenden Rennpferden, Holy Roman Emperor, Kheleyf, L’Enjoleur und Aube Indienne sind nur wenige Beispiele. 

Ein Service von Turf-Times
Links zum Rennen:
Kategorie:
  • Rennen - International

Bilder

Noor Al Hawa. www.galoppfoto.de - WiebkeArt

Verwandte Beiträge

Dies ist ein Eintrag aus der Datenbank von ©2010-2024 Dequia Media in Kooperation mit Turf-Times. Es gelten die dort angegebenen Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Beiträge geben wir keine Gewähr. Wir bitten um Verständnis, dass die Rennleistungen insbesondere aus früheren Jahren und bei den ausländischen Starts nicht komplett sind. Fehlerhafte oder unerwünschte Beiträge bitte hier melden!