Trainer in Krefeld, Vize-Champion 2011

Mario Hofer am 28.03.2010 in Düsseldorf. www.Dequia.de

Anschrift

Ort: 
Krefeld
Land: 
Deutschland
Im Team von: 

Infos

Porträt Mario Hofer: "Irgendwann werde ich das Derby auch mal gewinnen!"

von  Frauke Delius

Quelle Turf-Times vom 08.03.2012

Reich beschenkt in Hoppegarten: Stefanie und Mario Hofer. www.galoppfoto.deReich beschenkt in Hoppegarten: Stefanie und Mario Hofer. www.galoppfoto.deDer Name Hofer ist im deutschen Rennsport nicht mehr wegzudenken. Ob im Rennsattel, als Trainer, im Wettgeschäft. Der Name ist allgegenwärtig. Dabei fing alles durch einen Zufall an. Mit einer Zeitungsannonce. „Jockeylehrling gesucht. Voraussetzung: klein, leicht und sportlich!“, hieß es da vor nunmehr 41 Jahren. „Da passte alles“, erinnert sich  Mario Hofer rückblickend, „bis auf die Tatsache, dass ich nicht reiten konnte“. Aber das, so dachte sich der damals 15-jährige optimistisch „lernst Du schon“. Er hat es gelernt. Durch die alte klassische Jockeyschule in Wien. Der erste Hofer im Rennsattel. Der Bruder  Manfred folgte. Mit dem jüngsten Bruder  Pierre ist noch ein Hofer in Deutschland aktiv, als Geschäftsführer beim Wettanbieter  Pferdewetten. Dabei stammt die Familie gebürtig aus Österreich, genau aus Kärnten, und hatte mit Pferden eigentlich gar nichts zu tun: „In einer Familie mit sieben Kinder war so etwas wie Reiten eigentlich unvorstellbar …“, heißt es rückblickend, „jetzt reitet mit meiner Tochter  Stefanie schon die nächste Generation.“

Aktuell steht für die Trainertochter, die im vergangenen Jahr 57 Rennen (mit Auslandserfolgen) gewonnen hat und unter den Top Ten in der Statistik steht, der erste Trainerlehrgang auf dem Programm. „Auch wenn ich nicht weiß, ob sie das in 10, 15 Jahren überhaupt in Deutschland noch gebrauchen kann, habe ich ihr trotzdem zugeraten“: Trainer Mario Hofer (55) ist eben ein positiv denkender Mensch. Normalerweise jedenfalls. Aber da dieses Interview Anfang März stattfindet, fällt es bei einem Thema sogar ihm schwer, das Gute auch unter schwierigen Umständen zu finden. Denn unweigerlich geht es in diesen Tagen auch um die Winterrennen. Da ist es mit der Gemütsruhe des gebürtigen Österreichers vorbei. „Du arbeitest als Trainer, bereitest Dein Pferd auf ein Rennen vor, und erfährst dann am Donnerstagnachmittag am Computer, dass das Rennen ausfällt“, so die Kritik. Das sei ihm mittlerweile nun schon  zum dritten Mal in diesem Winter passiert, „da fallen immer mehr Rennen aus“. Früher, so heißt es, hätte er in solchen Fällen wenigstens noch einen Anruf vom Direktorium oder vom Rennveranstalter bekommen, „da habe man sich noch bemüht, die Rennen zusammenzubekommen“. In diesem Winter sei kein einziger Anruf gekommen. „Das sind lieblos hin geklatschte Veranstaltungen“, wettert Hofer, und seine Frage, ob das des Rätsels Lösung im deutschen Galopprennsport sei, ist eine rhetorische. Es ginge, so Hofer, immerhin um vier Monate im Jahr. Eine lange Zeit, in denen er tunlichst keine neuen Besitzer mit auf die Rennbahn in Neuss mitnehme, „das schreckt die Leute doch eher ab“. Ohnehin werde er im nächsten Winter für solche Rennen und unter solchen Umständen „kein Pferd mehr rausholen“. Das rechne sich einfach nicht. Bei 2000 Euro für den Sieger. Gerade mal knapp 8000 Euro habe sein Stall in diesem Winter verdient.

Frühjahrsputz im Hofer-Stall. www.dequia.deFrühjahrsputz im Hofer-Stall. www.dequia.deGott sei Dank ist nun auch langsam der Frühling wieder in Sichtweite. Und da darf der Krefelder Coach wieder optimistisch werden. 90 Pferde hat er im Stall. 20 Angestellte  gehören zum Team. Darunter drei Jockeys:  Terence Hellier,  Andre Best und seine Tochter  Stefanie. „Die Drei sind sehr gut eingespielt, da gibt es viele wertvolle Informationen für mich als Trainer“, betont Hofer und ist selbst erstaunt, dass das seit nunmehr drei Jahren so gut läuft: „Das ist für mich ein lange Zeit!“ Wichtig im Team ist auch Regina Ahrens, geb. Molenda, die im Büro die Fäden zusammenhält. „Ein echter Glücksfall für unseren Stall“, betont Hofer, „denn früher hat ja meine Frau die ganze Organisation im Hintergrund übernommen. Nach ihrem Tod vor zwei Jahren war das für Stefanie und mich sehr schwierig. Mit ihrer Erfahrung von der Arbeit im  Direktorium und bei den Trainerkollegen  Andreas Schütz und  Andy Trybuhl konnte uns Regina Ahrens sehr helfen.“

Das vergangene Jahr war für Mario Hofer ein sehr erfolgreiches. Er wurde Vize-Champion – wie schon so oft. Diesmal lag er nur drei Treffer hinter Andreas Wöhler. „Klar hätte ich gerne gewonnen“, heißt es, „aber ein zweiter Platz ist schon gut.“ Und das Ziel Champion zu werden, bleibt im Visier. Genauso wie der Derby-Sieg. Dreimal war Hofer auch da Zweiter. Mit Nadour Al Bahr 1998, Night Tango 2005 und Zazou 2010. „Aber irgendwann werde ich das Derby auch mal gewinnen“, lacht Hofer, „ich bin ja noch jung.“  Mit Mano Diao, Nostro Amico und Pastorius hat er dafür in diesem Jahr noch drei mögliche Chancen: „Da darf ich mir schon berechtigte Hoffnungen machen.“  Mit Smooth Operator und Point Blank sind zwei weitere Kandidaten für die „big points“ im Stall.

Ein gute Adresse im deutschen Rennsport. www.dequia.deEin gute Adresse im deutschen Rennsport. www.dequia.deSeit 1985 ist Mario Hofer Trainer, hat angefangen in München, seit 1993 ist er in Krefeld. Ein Ziel liegt in greifbarer Nähe: Es gilt, den 2000. Sieger vom Geläuf zu holen. Das hat in Deutschland von den derzeit noch aktiven Trainern bisher nur Uwe Stoltefuß geschafft. Bei 136 noch ausstehenden Treffern wird das allerdings eher ein Projekt für 2013 „weil es in Deutschland so still und heimlich jedes Jahr weniger Rennen gibt“, ist Hofer realistisch, „da werden die Möglichkeiten immer kleiner.“

Nach der Devise  „Jammern nutzt nichts“, versucht auch Mario Hofer das Beste aus der Situation zu machen. „Ich habe keinen Einfluss darauf, wie eine Rennveranstaltung organisiert wird, aber ich bemühe mich, für meine Besitzer, ein möglichst gutes Umfeld zu schaffen“, heißt es. Dazu gehört es auch, das Hotel mit zu bestellen, ein gutes Lokal zu empfehlen und auf der Rennbahn für einen reservierten Tisch zu sorgen. Denn die Besitzer wollen bei Laune gehalten werden. „Wenn man gewinnt, ist das einfach, auch ein 2. oder 3. Platz ist noch gut, aber jeder wird auch mal 7. oder 8., auch in einem Stall mit einer guten Quote von 20 % Siegern zu Startern“, so Hofer, „da hilft es schon, wenn man auf der Rennbahn wenigstens gut sitzt und nett bewirtet wird.“

Smooth Operator mit Terence Hellier, Trainer Mario Hofer (links) und Besitzer Gerd Zimmermann nach dem Iffezheimer Sieg 2011: www.galoppfoto.deSmooth Operator mit Terence Hellier, Trainer Mario Hofer (links) und Besitzer Gerd Zimmermann nach dem Iffezheimer Sieg 2011: www.galoppfoto.de

Überhaupt sei das Verhältnis von Besitzern zum Trainer ihrer Pferde Vertrauenssache, mehr noch „die müssen von meiner Arbeit und von mir als Mensch überzeugt sein – das sind dann schon Freunde“. Mehr als 30 verschiedene Besitzer hat Mario Hofer am Stall, „das ist kein Problem, ganz im Gegenteil: es beruhigt mich, dass nicht alles an einem großen Besitzer hängt.“ Natürlich machen viele Besitzer auch mehr Arbeit, aber Mario Hofer ist ein Kommunikationstalent. Bei mir bleiben die Fragen nach dem „wieso, weshalb und warum“  nicht unbeantwortet. Ich helfe auch gerne Leuten, die keine Pferde bei mir haben, wenn Sie mich um Rat fragen. Das sei alles keine Problem, „die Art muss stimmen“.

Besitzer Werner Heinz und Mario Hofer auf der Kölner Rennbahn. www.galoppfoto.deBesitzer Werner Heinz und Mario Hofer auf der Kölner Rennbahn. www.galoppfoto.de

Deshalb ist auch Werner Heinz von WH Sport International mit nicht weniger als sieben Pferden am Stall noch immer ein Freund, trotz seiner Entscheidung den Ausnahmegalopper Zazou nach zwei schlechten Starts aus dem Stall zu nehmen. „Klar wurmt das“, gibt Hofer zu, „schließlich habe ich mit Zazou großen Erfolg gehabt und mehr als 600.000 Euro gewonnen. Das Problem fängt immer an, wenn ein Pferd schlecht läuft. Das wäre bei jedem anderen aber auch passiert. Beispiele für so etwas gibt es genug, En Crack wie Oasis Dream beispielsweise ist viermal schlecht gelaufen, ohne dass der Trainer gewechselt worden wäre. Bei mir war es eben anders. Ich habe die Zeit, die Zazou gebraucht hat, um wieder fit zu werden, nicht gekriegt. Das ist halt so.“ Hofer ist kein Typ, der lange lamentiert. Er kennt den Job lange genug. „Klar hat sich Waldemar Hickst über eine Gr. I-Pferd wie Zazou gefreut“, heißt es, „und er hat ja auch alles richtig gemacht.“

Zazou noch im Krefelder Quartier mit Trainertochter Stefanie:: "Ich habe mit ihm 600.000 Euro gewonnen. Natürlich wurmt es mich, dass er jetzt weg ist, aber das ist halt so."Zazou noch im Krefelder Quartier mit Trainertochter Stefanie:: "Ich habe mit ihm 600.000 Euro gewonnen. Natürlich wurmt es mich, dass er jetzt weg ist, aber das ist halt so."

Ein Galoppertrainer in Deutschland muss flexibel sein. Bei den Zweijährigen im Hofer-Stall wird das besonders deutlich: „Da sind immer mehr Pferde dabei, die in Frankreich prämienberechtigt sind, denn man muss seine Chancen da suchen, wo es sich lohnt“, erklärt Mario Hofer, „auch gibt es mittlerweile auf jeder französischen Rennbahn eine Besitzer-Lounge, das ist schon ein guter Service.“ Er selbst habe neulich in Neuss auf der Tribüne einen Kaffee trinken wollen, „da sollte ich erstmal 10 Euro Eintritt für das Restaurant bezahlen. Ich bin ja nicht geizig, aber 15 Euro für einen Kaffee, da bin ich lieber wieder gegangen.“

Mit Begeisterung dabei - Besitzer Guido W. Schmitt mit seiner Lebensgefährtin Jennifer Viez: nach dem Sieg von Combat Zone in Hamburg mit Terence Hellier und Mario Hofer. www.galoppfoto.deMit Begeisterung dabei - Besitzer Guido W. Schmitt mit seiner Lebensgefährtin Jennifer Viez: nach dem Sieg von Combat Zone in Hamburg mit Terence Hellier und Mario Hofer. www.galoppfoto.de

Natürlich mache er sich „Sorgen um die Zukunft im deutschen Rennsport“, auf der Wunschliste stehen „mehr Rennen in Deutschland und höhere Rennpreise, bei den Winterrennen mehr Planungssicherheit“, aber Hofer ist eben auch Realist. Trotzdem freut er sich auf die ersten Grasbahnrennen. Besonders auf die in Baden-Baden und München. Das sind seine Lieblingsbahnen. „Da kann man auch neue Leute für den Sport begeistern“, findet er, „und das ist wichtig“. Dabei freut er sich, dass er mit Eckhard Sauren und Guido W. Schmitt gleich zwei noch ziemlich junge Besitzer hat, „von denen es in Deutschland nicht so viele gibt“. Deren Begeisterung und Engagement für den Galopprennsport stimme ihn optimistisch für die Zukunft, „von solchen Besitzern müssten wir mehr haben.“ Guido Schmitt sei da ein echter Hardcore-Fan: „Der mag sogar die Rennen in Neuss!“

Fragebogen: Mario Hofer

 Vor zehn Jahren: Manfred und Mario Hofer in Baden-Baden. www.galoppfoto.deVor zehn Jahren: Manfred und Mario Hofer in Baden-Baden. www.galoppfoto.de

Geboren:

12.08.1956
Trainer seit/in:

ab 1985 in München, seit 1993 in Krefeld

Anschrift:

An der Rennbahn 40, 47800 Krefeld

Telefon:

02151-501675, 0172-2356533

Email:info@mario-hofer.de
Web:www.mario-hofer.de
Der Stall/Angestellte/Stalljockeys:

90 Pferde, 20 Angestellte, 3 Jockeys (Terence Hellier, Andre Best, Stefanie Hofer)

Beste Pferde (aktuell) im Stall:

Smooth Operator, Pastorius, Point Blank

Größte Erfolge bisher als Trainer:

Mario Hofer (links) mit Lord of England und Andrasch Starke nach dem Sieg im Großen Dallmayr-Preis 2006 in München: www.galoppfoto.deMario Hofer (links) mit Lord of England und Andrasch Starke nach dem Sieg im Großen Dallmayr-Preis 2006 in München: www.galoppfoto.deCriterium des Saint-Cloud Gr. I (Paita), Großer Dallmayr Preis, Gr. I, (Lord of England)

Zahl der Siege:

1712 Flachrennen, 142 Hindernisrennen (Stand 10.02.2012)

Wie sind Sie an den Rennsport gekommen?durch eine Zeitungsannonce
Ausbildung (zum/von wann bis wann/bei wem):1970-1974 bei Trainer Dr. Alexander Falewicz, Wien
Stationen (als was/bei wem):Harald Ziese, Adolf Wöhler, Charly Seiffert
Größte Erfolge - als Jockey:

ca. 300 Siege

Wer hat Sie im Rennsport gefördert? Oder auch: Wer war/ist für Sie wichtig (auch als Vorbild?)Charly Seiffert
Was macht Ihren Rennstall aus?

Konstanz, Bemühung, jedem Pferd gerecht zu werden

Worin liegt für Sie der Reiz Ihres Berufes?

Umgang mit Pferden und interessanten Personen

Welche Ziele haben Sie sich gesteckt?

2000. Sieg in naher Zukunft

Was wünschen Sie sich besser?

Mehr Rennen in Deutschland und höhere Rennpreise, bei den Winterrennen mehr Planungssicherheit.

Wie sieht Ihr Überlebensrezept für den deutschen Rennsport aus?

Dafür ist ein stark besetztes Gremium im DVR zuständig, ist nicht meine Aufgabe.

Von

Titel
Demonstration (FR) 2018
Ariadne (IRE) 2018
What's Up (FR) 2018
Karakorum (FR) 2017
Gypsy Music (IRE) 2016
Shut Down (FR) 2017
Hyapaxa (FR) 2017
Avantar (FR) 2016
Black and Blue (FR) 2016
Leev Marie (FR) 2016
Hidden Champion (FR) 2016
Princess Tine (FR) 2018
Jukebox Star (FR) 2015
Serido (GER) 2018
Supergirl (FR) 2015
Panoramica (GB) 2014
Nante (GER) 2018
Pearl of Summer (GER) 2018
Sledge Hammer (FR) 2018
Celtina Z (SWE) 2015
Firstneverfollows (FR) 2015
Hout Bay (FR) 2013
Vancuro (GER) 2017
Palimero (GER) 2017
Island In The Sky (IRE) 2014
Nona (GER) 2017
Sound Machine (GER) 2017
Queretara (IRE) 2013
Eskimo Point (IRE) 2012
Moses (FR) 2015
Bay of Biscaine (FR) 2014
Porte Bonheur (GER) 2016
Princess Asta (FR) 2013
La Matigua (GER) 2016
Holy of Theia (GB) 2013
Waldon (GER) 2015
Fedora (GER) 2014
Try With Me (IRE) 2012
Magier (FR) 2013
Patchy (GER) 2012
Landkönig (GER) 2015
Princess Wu (FR) 2012
Madiva (FR) 2012
Selfie (GER) 2015
Emerald Master (GER) 2015
Oromo (FR) 2011
Don Francesco (GER) 2015
Rawhide (GER) 2001
Donatessa (GER) 2003
Calcio (GB) 1999
Pretty Woman (GER) 2013
Kick and rush (GER) 2014
Nacar (GER) 2013
Secret (GER) 2013
Noble Agrippina (GER) 2013
King's Breizh (FR) 2012
Bleu Azur (FR) 2012
Moonee Valley (FR) 2012
Flame Hawk (USA) 2011
Racy Rules (IRE) 2012
Quatuor (IRE) 2011
Sunshine Reggae (GER) 2014
Alessa (GER) 2014
Hargeisa (USA) 2014
Mari Cha (IRE) 2011
Gamgoom (GB) 2011
Barkeeper (GER) 2011
Soresca (IRE) 2011
Diamond Dust (FR) 2011
Pure Paradise (GER) 2013
Arizona Queen (GER) 2010
Indian Lass (IRE) 2010
Paradise City (IRE) 2010
Pahlavan (FR) 2011
Mandolo (GER) 2011
Best Dreaming (GER) 2010
Red City (GER) 2012
Flamme des Brieres (FR) 2009
Silvery Moon (FR) 2011
You Will See (FR) 2010
Change The Way (GB) 2010
Mespone (FR) 2009
Deodora (FR) 2010
Linngaro (GER) 2010
Vif Monsieur (GER) 2010
Donatus (GER) 2009
Isioma (GB) 2010
Final Destination (FR) 2009
Linngara (FR) 2010
Dream Wedding (GB) 2010
Zazera (FR) 2010
Princess Alba (GER) 2012
The Dude (FR) 2009
Amalfi (IRE) 2009
Sign your Name (GER) 2012
Spirit in the Sky (GER) 2010
Saloon Day (GER) 2010
Saloon Tramper (GER) 2009
Britney (FR) 2009
Ferion (GER) 2012
Niyama (GER) 2012
Goldsiegel (GER) 2009
Napoleon (GER) 2010
Irish Imagine (GB) 2010
Sword Soldier (GER) 2012
Manager (GER) 2009
Paita (GB) 2002
Queen's Dream (GER) 2010
Moonlight Sky (GB) 2008
Red Marling (IRE) 2008
Lives of Clay (USA) 2008
Russian Affair (GB) 2008
Marching On (IRE) 2009
Beltani (GER) 2007
Raymbek Batyr (IRE) 2008
Longridge (GER) 1998
Chimes of Light (FR) 2009
Haader (USA) 2008
All Shook Up (FR) 2009
Something Stupid (GER) 2005
Shadow on the Wall (GER) 2007
Pastorius (GER) 2009
Elridge (IRE) 2008
Enjoy The Life (GB) 2009
Noble Fantasy (GER) 2009
Flores Del Lago (IRE) 2008
King Arthur (GER) 2009
First Stream (GER) 2004
Nautika Danon (GER) 2008
Sun of Jamaica (GB) 2009
Mano Diao (GB) 2009
Get Happy (IRE) 2009
Salzburg (GER) 2011
Da Capo (IRE) 2006
Jumping Jack (GER) 2010
Good Friend (GER) 2010
Nordico (GER) 2011
Elyssia (GER) 2010
Mouette (GER) 2005
Snowmaster (FR) 2013
Dark Princess (GER) 2008
Anabasis (GER) 2008
Every Day (GER) 2005
Summertime (GER) 2011
Picardia (GER) 2007
Fiepes Winged (GER) 2001
Postcode (GB) 2007
Admiral Nelson (GER) 2007
Luna De Miel (GB) 1998
Barreq (USA) 2007
Valenzani (GB) 2007
Sword Local (GER) 1997
Admiral Lord (GER) 2009
Atalia (GER) 2005
Kohinoor (GER) 2006
Tarantino (GER) 2006
Snowbird (GER) 2008
Old Fort York (GB) 2008
Diasel (FR) 2008
D'Artagnan (GER) 2008
Fair Breeze (GER) 2003
Maturus Ardor (GER) 2003
Atamane (GER) 2003
Viper (GER) 2005
Spanish Bay (FR) 2008
Free Dreams (GER) 2002
Bold Warrior (GER) 2008
Quo Dubai (GER) 2006
Dschahan (GER) 2008
Sword Style (GER) 2008
Recator (FR) 2008
Sapphire (FR) 2007
Mood Music (GB) 2004
Abielo (GER) 2008
Silver Market (FR) 2007
Three French Hens (IRE) 2006
Night of Dubai (IRE) 2008
Crimson Lass (IRE) 2007
Sworn Pro (GER) 2006
Final Countdown (GER) 2006
Night Tango (GER) 2002
Give it to me (FR) 2008
Olive Green (USA) 2006
Irish Silk (IRE) 2007
Terra di Tuffi (GB) 2008
Nouvelle Noblesse (GER) 2002
N. N. v. Sinndar - Fancy Lady (Cadeaux Genereux) (FR) 2008
Rebel Yell (FR) 2008
Fabulous Painter (GER) 2006
Lovely Samantha (GB) 2007
Seia (ITY) 2008
Seehecht (GER) 2006
Sun Moon Stars (IRE) 1993
Sexy Eyes (IRE) 2007
Dangerous Cat (IRE) 2007
Flying Champion (GER) 2007
Fair Dream (GER) 2001
Los Llanos (GB) 2006
Kahlua (GER) 2002
Is Tirol (IRE) 1994
King of Sydney (USA) 2006
Salzgitter (GER) 1997
Akkurat (GER) 2007
Admiral Nelsen (GER) 2007
Sword Roche (GER) 2001
Combat Zone (IRE) 2006
Key to Pleasure (GER) 2000
Kite Hunter (GER) 2007
Sir Felix (FR) 1986
Alianca (GER) 2001
Sturbuck (IRE) 2007
Isadonna (GER) 2006
New Princess (GER) 1999
Mandellicht (IRE) 1994
Primera Vista (GB) 2006
Sabi Star (GB) 2006
Monbijou (GER) 1993
Lord of England (GER) 2003
Pretty Su (IRE) 1996
Beresina (GB) 1988
Barosch (IRE) 2006
Banyumanik (IRE) 1996
Ripley (GER) 2000
Albertville (GER) 1992

Von

Datum Titel
03.02.2015 Dortmund, 7. R., Reliable Man-Rennen, Kat. D, 1.800 m
Atlas Royal (FR) 2012, 7. Platz
Besitzer: LMGW-Bloodstock, Jockey: Mario Hofer, Trainer: Mario Hofer

Verweise als Verwandte Beiträge in TT-Artikel

Dies ist ein Eintrag aus der Datenbank von ©2010-2020 Dequia Media in Kooperation mit Turf-Times. Es gelten die dort angegebenen Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Beiträge geben wir keine Gewähr. Fehlerhafte oder unerwünschte Beiträge bitte hier melden!