Neuigkeiten

Der drei Jahre alte Martillo-Sohn Spectacle du Mars gewann am Mittwoch auf der Fibersand-Bahn von Marseille-Vivaux in Südfrankreich das zweite Rennen seiner Karriere. Trainer Jean-Marc Capitte sattelte ihn erfolgreich in einer 1500-m-Prüfung, in der es 8.500 € für den Sieger gab. Spectacle du Mars hatte auf gleicher Bahn schon Mitte Januar gewonnen, seine Gewinnsumme beträgt inklusive der Besitzerprämien jetzt bereits 57.865 €. 

Sie war ein außergewöhnliches Rennpferd, Diana-Siegerin, Derby-Zweite und in drei weiteren Gr. I-Rennen ebenfalls auf dem zweiten Platz, und auch als Mutterstute im Gestüt Höny-Hof ragt Salve Regina heraus: Am 16.03. brachte sie ihr sechstes Fohlen im sechsten Gestütsjahr zur Welt, eine Schimmel-Stute vom Aga Khan-Hengst Dalakhani. weiterlesen »

In ihrem ersten Dreijährigen-Rennen landete Oekaki (Martillo - Pyu) ihren ersten Sieg: Im französischen Senonnes-Pouance gewann sie ein 2100m-Sieglosen-Rennen gegen namhafte Konkurrenz aus den Rennställen des Aga Khans und Baron de Rothschilds. Oekaki, die auch schon zweijährig platziert war (bei jetzt insgesamt drei Starts) wird trainiert von Yann Barberot, der auch Martillos erste Siegerin überhaupt, Ma Dauphine, betreut. (Foto: Martillo im Gestüt Zoppenbroich (c) Dequia Media). weiterlesen »

Seit dem 11.03.2010 ist auch das Gestüt Höny-Hof online. Ein Auslöser dafür sind natürlich auch die aktuellen Zuchterfolge durch Miss Europa und Salve Germania, die es wert sind, auf einer öffentlichen Plattform präsentiert zu werden." Außerdem sehen auch wir die zunehmende Bedeutung der neuen Medien", so Manfred Hellwig, "diese Form der Datenerfassung gibt uns die Möglichkeit unser eigenes elektronischen Gestütsbuch zu führen und so alle unseren züchterischen Unternehmungen attraktiv zu dokumentieren." Wenn wir damit auch noch einen Beitrag für die Öffentlichkeitsarbeit des Galopprennsport insgesamt leisten, tun wir das gern."

Am 21.02. war es soweit: Das erste Höny-Hofer Fohlen 2010 kam zur Welt. Eine Fuchstute aus der New Princess von Samum. Für die Mutter, immerhin Listensiegern, war es das 3. Fohlen. Von Martillo (2007) brachte sie die Stute Navaja, die jetzt bei David Kenneth Richardson im Training ist, und von Tiger Hill (2008) die Stute Never Tell, im Training bei Peter Schiergen.

Ende Mai 2009 gewann Miss Europa (Monsun) in beeindruckendem Stil den Diana-Trial (Gr. II) in Hoppegarten und avancierte damit zur Favoritin auf den Sieg im klassischen Henkel-Preis der Diana. Anschließend wurde sie "nur" Zweite gegen Night Magic im Hamburger Jungheinreich-Rennen (Gr. III), was sich im Nachhinein mit einer Verletzung erklären lässt, die sie auch am Start in der Diana hinderte. Sie mußte seitdem pausieren, war monatelang im Gestüt, doch nach längerer Diskussion hat man sich entschlossen, sie wieder in den Rennstall von Peter Schiergen zu geben. "Sie muß als Gruppe-II-Siegerin nichts mehr beweisen", so Simon Minch, "aber die Hoffnungen mit ihr lagen eben schon ein wenig höher."