Unsere Westfalica, eine Siegerin, die keine war

Ein wertloser Sieg: Westfalica ist im Listenrennen vorne. Foto: Dr. Jens Fuchs

Westfalica (Areion) gewinnt für das Gestüt Höny-Hof und Trainer Jean-Pierre Carvalho unter Michael Cadedduam Sonntag in Köln ein Listenrennen, das Ilse und Heinz Ramm-Erinnerungsrennen - doch gerade einmal zehn Minuten konnte sich unserTeam über den vermeintlichen Sieg freuen. Weil die Rennleitung das Rennen wegen eines Fehlstarts annullieren musste.

Offensichtlich hatte das Gros der Jockeys das optische Signal wegen der tief stehenden Sonne nicht gesehen und war munter weiter geritten. Außer Andreas Helfenbein, der Millowitsch (Sehrezad) schon nach wenigen Metern anhielt. Das war für alle Beteiligten dumm gelaufen: Westfalica kam um ihren verdienten Sieg, Millowitsch um den feierlichen Abschied von der Rennbahn und der Veranstalter musste den Umsatz von knapp 50.000 Euro zurückzahlen. Ganz zu schweigen von den wenigen Wettern, die ihr Geld auf Westfalica gesetzt hatten. Diese war zur Quote von 303:10 als letzte Außenseiterin angetreren. 

Quelle: www.turf-times.de